01. März 2004

Benutzeravatar
DK3
Administrator
Administrator
Beiträge: 258
Registriert: 9. März 2008, 21:20
Wohnort: Senden

01. März 2004

Beitrag von DK3 » 15. Januar 2013, 21:06

01. März 2004 - Einmalig, alles unter einem Dach

Ihr Treffen nennen sie nicht Treffen, sondern szenegerecht Convention. Und die fand in Havixbeck jetzt zum dritten Mal statt. Gekommen waren vor allem Jongleure, Akrobaten, Einradfahrer rund 200 an der Zahl, im Alter von sechs bis 60 Jahren. Eingeladen hatten der Verein Zirkus Fassungslos und die Anne-Frank-Gesamtschule.
Mit dabei auch Jennifer Rahms. Die Billerbeckerin ist seit einiger Zeit leidenschaftliche Einradfahrerin, noch mit Sattel. Die Zwölfjährige pflegt dabei gern den Umgang mit Tüchern. Die dreitägige Havixbecker Convention kam ihr jetzt gerade recht. Ich habe mir einige Tricks von den Großen abgeguckt, sagt Jennifer, die sich gut vorstellen kann, später einmal Artistin zu werden. Geschlafen hat sie übrigens zu Hause und nicht in einem der freigeräumten Klassenzimmer. Billerbeck ist doch nicht weit.
Andere Teilnehmer hatten da schon eine längere Anreise. Sie kamen aus Braunschweig, Köln, Düsseldorf, Würzburg oder aus Hilden. Wie Tobias Beckmann, Daniel Marcinkowski und Wiebke van Ekerins. Sie nennen sich Feedback und jonglieren mit Keulen, choreografisch bemerkenswert, nämlich nebeneinander, im Dreieck oder auch hintereinander. Die drei Nachwuchskünstler sind seit ein paar Jahren Reisende in Sachen Convention. Mindestens fünf bis sechs Mal pro Jahr treffen sie ihre Freunde, mit denen sie nicht nur das Jonglieren verbindet. Wir sind hier ein riesengroßer Freundeskreis, so das Trio, das sich einig ist: Der Spaß ist das Wichtigste.
Und der sollte auch am Wochenende nicht zu kurz kommen. Vor allem am Samstagabend nicht, als es ab 21 Uhr hieß: Open Stage. Wer wollte, der konnte sich auf offener Bühne präsentieren. Und da zeigten sie, was sie drauf hatten, die Einradfahrer mit und ohne Sattel, Bodenakrobaten, einzeln und in Gruppen, oder Jongleure mit unterschiedlichsten Gegenständen.
Einfach super, lobten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einhellig die organisatorische Arbeit des Veranstalters, insbesondere aber die Mehrfachnutzung der Anne-Frank-Gesamtschule, gleich ob Mensa, Foyer oder Zweifachturnhalle.
Die zu Großschlafzimmern umfunktionierten Klassenräume Schlafsäcke und Liegematten waren mitzubringen erfreuten sich besonders tagsüber rund um die Uhr eines guten Besuches, da die Nächte zum Schlafen viel zu schade waren. Es gibt doch immer so viel zu quatschen und zu lachen, so das Trio aus Hilden, das sich schon auf die nächste Convention in Havixbeck freut: Hier ist es einmalig, alles unter einem Dach.

Montag, 01. März 2004 | Quelle: Westfälische Nachrichten (Havixbeck)
2004.03.01.jpg
Zurück zur Homepage


DK3
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
- Management ist, wenn 10 Leute für das bezahlt werden, was 5 billiger tun könnten, wenn sie nur zu dritt sind und davon 2 krank sind.

- Habe keine Angst, etwas neues zu probieren. Ein Amateur hat die Arche gebaut, Profis die Titanic.