16. Dezember 2006

Benutzeravatar
DK3
Administrator
Administrator
Beiträge: 258
Registriert: 9. März 2008, 21:20
Wohnort: Senden

16. Dezember 2006

Beitrag von DK3 » 15. Januar 2013, 21:14

16. Dezember 2006 - Frenetischer Beifall für junge Artisten

Sie drehten sich anmutig an langen Tüchern hoch unter der Hallendecke, schnellten in sportlich kühnen Salti vom Trampolin, balancierten auf dicken Bällen über eine schräge Ebene und sprangen dazu noch Seil die kleinen und größeren Artisten des Zirkus Fassungslos. Das restlos gefüllte Forum kochte, und die Schülerinnen und Schüler feierten sie und spornten sie mit frenetischem Beifall zu immer neuen Höchstleistungen an. Dass die Anne-Frank-Gesamtschule es geschafft hat, mit einer Zirkus-Arbeitsgemeinschaft so viel Begeisterung zu wecken und mit nahezu 40 Teilnehmern so viele packende Programmpunkte auf die Beine zu stellen, bedarf auf jeden Fall des Beifalls.
Bei jeder neuen Nummer schrien die jüngeren Zuschauer die Namen der Artisten. Sie kannten sie ja alle aus der Klasse oder der Nachbarschaft: Aaron, Nele, Lea, Svenja, Simon, Fabio, Dennis, Augustin, Moritz, Greta, Miriam, Rocky, Sina, Nilofar, Isabel, Nadja, Carina, Tine, Corinna, Anika, Fatu, Janin, Maike, Ronja, Nina, Patrick, Lisa, Julian, Rock, Dam, Isabel, Lukas, Navid, Tural und Fatu. Je nachdem, wer gerade dran war und durch die Manege stürmte.
Einer sei besonders erwähnt: Jürgen Kerstin, der Chef. Er war überall. Nicht als Zirkus-Direktor, sondern als Freund, als Helfer, als Motor und dabei noch selbst sportlich aktiv.
Ein paar Höhepunkte aus dem großen Zirkus der kleinen Artisten werden besonders in Erinnerung bleiben: Ronja Tenhaven und Maike Tschorz zum Beispiel. Den Zuschauern stockte der Atem, als die beiden Mädchen an langen bunten Stoffbahnen hoch unter der Decke des Forums turnten. Oder Anika Strikkeling, die im Silberkostüm einen sehr schwierigen Balanceakt überstand und dabei noch durch Hula-Reifen stieg großartig.
Toll auch die Einradfahrer Aaron Böttcher, Nele Rotte, Nele, Svenja Lettmann, Kira Hohage, Patrick Woestmann und Aaron K. Viel Applaus gabs auch beim Keulen werfen, Trampolin-Springen und der großen Schlussnummer mit akrobatischem Bodenturnen und Pyramiden-Bau, bei dem der Chef selbst mit drei gelenkigen Partnern in die Manege stieg.
Wie in jedem großen Zirkus durften in der Anne-Frank-Gesamtschule aber natürlich auch die Clowns nicht fehlen. Fatu und Janin lösten ihre schwierige Aufgabe, die Umbauzeiten im Hexenkessel des Forums witzig zu überbrücken, grandios. Ähnlich wie die Moderatoren Stefanie Beermann, Sina Wilmsen und Katharina Pohlner.
Elke Schuchtmann-Fehmer, Organisatorin des fetzigen Spektakels, dürfte nach dieser Gala für die Zukunft um Neuzugänge beim Zirkus Fassungslos eigentlich keine Sorge haben.

Samstag, 16. Dezember 2006 | Quelle: Westfälische Nachrichten (Havixbeck)
2006.12.16.jpg
Zurück zur Homepage


DK3
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
- Management ist, wenn 10 Leute für das bezahlt werden, was 5 billiger tun könnten, wenn sie nur zu dritt sind und davon 2 krank sind.

- Habe keine Angst, etwas neues zu probieren. Ein Amateur hat die Arche gebaut, Profis die Titanic.