12. Dezember 2009

Benutzeravatar
DK3
Administrator
Administrator
Beiträge: 258
Registriert: 9. März 2008, 21:20
Wohnort: Senden

12. Dezember 2009

Beitrag von DK3 » 15. Januar 2013, 21:21

12. Dezember 2009 - Vom Muck bis zur Agentenjagd


Havixbeck - Für die Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule ist Jürgen Kerstin alles: Pädagoge, väterlicher Freund, Erzieher, Trainer, Freitzeitgestalter, Artist, Clown, Kulissenschieber und Zirkusdirektor. So war es auch am Donnerstagabend bei der großen Weihnachtsgala des „Zirkus Fassungslos“. Kaum verwunderlich, dass die in gleißend buntes Scheinwerferlicht gehüllte Zirkusarena der Schule, das Forum, bis auf den allerletzten Platz gefüllt war. Dazu spielte die Schülerband mit einer Besetzungsstärke, die sich kaum ein anderer Zirkus leisten könnte. Und das auf hohem Niveau.Das begeisterte nicht nur Schulleiter Dr. Torsten Habbel, der zum ersten Mal der Show beiwohnte, sondern vor allem auch einen, der dies alles viele Jahre gefördert hat und wieder dabei sein wollte: der mit viel Beifall empfangene Ex-Schulleiter Hannes Niehaus.Durch das Programm, mit dem Titel „Von märchenhaft bis schauderhaft“ führte Sven Strumann. Schlag auf Schlag ging es: Jonina Strumann und Aron Böttcher stelzten. Als „Hans im Glück“ mit Diabolos: Enno Tschorz. Mit dem Märchenstück „Der kleine Muck“ bezauberten die Mini-Akrobaten Malin Frede, Nathalie Schroll, Nele Welling, Uwe Tenhaven und Jörg Kühmichel. Mit Keulen und Bällen jonglierten Sabrina Post und Paul Rüter. Artisten auf dem Einrad waren Till Egbers und Patrick Wöstmann.Dazwischen spielte die Schulband: Jürgen Mohn (git, bass), Jan Blume (perc, voc), Magnus Wessels (voc, git, bass), Ella Greenspoon (voc), Nathalie Schmock (voc, git), Jonathan Sabater (drums), Johannes Thienenkamp (key), Moritz Weinmar (e-git, bass), Franziska Darms (bass), Janika Hermes (fl), Darian Hardenberg, (trp), Dennis Wicht (git), Julian Saake (e-git), Arjuna Babel (sax), Denise Bußmann, Victoria Reich und Celine Martin (background-voc).Atemberaubend: Maike Tschorz und Ronja Tenhaven in luftiger Höhe mit ihrer bezaubernden Tuchakrobatik. Verblüffend: Aaron Knüppel - ein Ehemaliger - als „Balljongleur. Dann spielten Jana Spielmeyer und Frederika Arning „zwei Knackis auf der Flucht“. Zaubereien mit Leon Friedrich, Aron Böttcher, Virginia Geßmann und Luisa Kolitz folgten. Ebenfalls „kriminell“ war dann die „Agentenjagd“, bei der Eltern, Lehrer, Ehemalige und Schüler (Maike Tschorz, Ronja Tenhaven, Katharina Schatzl, Uwe Tenhaven, Jörg Kühmichel und Jürgen Kerstin) gemeinsam mitmischten. „Herzstück I und II“ nannten Laura Rohling, Anja Bednorz, Monique Brockmeier und Kira Holthenrich ihren frechen Sketch vom „reinen Herzen“.Viel bestaunt, die Perfektion mit der Dennis Minnerop seine Leucht-Diabolos über die dunkle Bühne tanzen ließ, oder auch die „Crazy Trapez-Turnerinnen“ Lilli Götte und Frederike Arning. Die Hochrad fahrenden „Weihnachtsmänner“ Luisa Kolitz, Aron Böttcher, Virginia Geßmann, Sophie Höfener und Patrick Wöstmann. Wie schon oft staunten alle über die Leichtigkeit, mit der die frühere Schülerin Christine Oymann die Keulen beherrschte.All das gipfelte in der Hochpyramide beim großen Finale. Dann verteilte Jürgen Kerstin unter donnerndem Beifall Blumen an seine jungen Künstler. Damit spielte er an diesem Abend seine letzte Rolle: den Rosenkavalier, und das selbstverständlich auch für all die Mütter und Helfer, die vor und hinter der Bühne, in der Kantine wie im Schminkraum fleißig mitgewirkt hatten. Ihr Kommentar: „Wir sind fassunglos“.

Samstag 12. Dezember 2009 | Quelle: Westfälische Nachrichten

Zurück zur Homepage


DK3
- Management ist, wenn 10 Leute für das bezahlt werden, was 5 billiger tun könnten, wenn sie nur zu dritt sind und davon 2 krank sind.

- Habe keine Angst, etwas neues zu probieren. Ein Amateur hat die Arche gebaut, Profis die Titanic.